Tag X

geschrieben in: Frauchens Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Heute war für Anakin und mich Tag X. Begleithundeprüfung beim Hundeverein Trebur, der uns netterweise für die Prüfung unter die Fittiche genommen hat.

Morgens um acht ging es los mit theoretischer Prüfung der Hundeführer, die ich glücklicherweise nicht mitmachen musste, da ich sie damals bei Peppers BH bereits abgeleht hatte. Genug Zeit also, rum zusitzen und nervös zu werden…

Um neun ging es dann mit den Prüfungen auf dem Platz weiter. Erste große Freude: Die Chipkontrolle, mit der Anakin nach wie vor großen Stress hat, fand erst im Anschluss an den Lauf statt. Ein Risiko weniger also. Da meine Laufpartnerin schrecklich aufgeregt war, hatte ich zugestimmt, mit Anakin zuerst in die Ablage zu gehen. Die letzten Male hat er ja sicher gelegen und somit hoffte ich, dass es trotz des Prüfungsstresses wieder klappen würde. Der gute Hund lag auch völlig entspannt, selbst dann, als der arme Elvis seine Fassung völlig verlor, weil sein Frauchen so aufgeregt war, und versuchte, den Platz zu verlassen. Die armen zwei, im Training hatte es immer gut geklappt und mit einer solchen Reaktion auf die Aufgeregtheit der Besitzerin hätte keiner von uns gerechnet. Anakin nahm es glücklicherweise lockerer als ich und blieb souverän liegen, auch wenn vor ihm auf dem Platzt damit natürlich einige Unruhe herrschte.

Beim eigentlichen Lauf blieben wir zwar hinter dem Trainingslevel zurück, Anakin schaute mich nur selten an, blieb aber nahe am Bein auf meiner Höhe und brauchte nur an zwei Stellen, einmal an der Leine und einmal in der Freifolge eine Aufmunterung, die uns prompt Punkte kostete. Alles in allem lief es aber gut. Nochmal Punktabzug gab es für meine Hilfe beim Sitz und beim Platz aus der Bewegung, die er wahrscheinlich nicht gebraucht hätte, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen. Alles in allem hat er alle Übungen gut und souverän gearbeitet, nur eben nicht so freudig wie im Training. Endergebnis: 54 Punkte und damit natürlich bestanden! Der gute gute Hund ist von allen Startern an dem Tag am nähesten an seiner Trainingsleistung geblieben.

Danach kam noch der Aussenteil mit Wesensprobe. Fahrradfahrer und das Laufen zwischen den anderen Hunden liess Anakin nun völlig kalt. Bei der Gruppe bekam ich dann jedoch wirklich Bammel, denn der Richter selbst und ein fremder Mann und eine fremde Frau rückten den Hunden ganz schön auf die Pelle und gerade unser Sonnenschein Bijou verlor kurzfristig die Nerven, so ziemlich der letzte Hund, bei dem ich das erwartet hätte. Mir sank das Herz in die Hose. Nicht so Anakin, der so entspannt war, dass er selbst beim vorbeifahrenden Radfahrer völlig relaxt liegen blieb und ihn nicht beachtete. So dann auch in der Wesensprobe. Ich ging in die Gruppe und Anakin setzte sich ganz entspannt zwischen die zwei Männer, schaute jeden einmal an nach dem Motto: Hi Kumpels! und zeigte dann reines Desinteresse.

Da war ich sooo stolz auf ihn, dass war meines Erachtens seine aller größte Leistung. Wer ihn nicht von früher kennt, würde nie und nimmer glauben, dass Anakin eigentlich ein Angst-Hund ist, oder war.

Ausser Anakin haben 5 weitere Teams bestanden, auch Maike mit Oona, die uns auch trainiert hat, sowie alle unsere “goldenen” Teilnehmer -  unter anderem Bijou von Sabine.

Auch an euch alle nochmal GANZ HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Und für die Beiden, bei denen es leider diesmal nicht geklappt hat: Kopf hoch, beim nächsten Mal besteht ihr bestimmt!

Mit den Hunden ging es dann zur Belohnung noch mit auf die Hundewiese in Hochheim am Rhein. Als ausgewiesenes Hunde-Areal haben wir jede Menge völlig entspannte freilaufende Hunde getroffen und unsere 8 Hunde konnten wild am Wasser toben, ohne dass es Ärger mit Passanten gegeben hätte. Ein toller Abschluss für einen aufregenden Tag, und ein Ort, den wir fest in unser Ausflugsprogramm aufnehmen werden.

Rundherum ein gelungener, erfolgreicher, schöner Tag, den wir nun in aller Ruhe ausklingen lassen.

Und da ich endlich wieder einen Photo-Apperat habe, gibt es auch jede Menge Bilder…

April im Mai

geschrieben in: Aprils Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Heute gibt es mal wieder was neues von mir, vor allem Bilder.

Frauchen hat sich so einen komischen kleinen Kasten gekauft, den sie sich ständig vors Gesicht hält und uns damit hinterherläuft und schimpft, ich solle doch mal still halten.

Menschen sind halt manchmal komisch.

Also, ich habe mich auf jeden Fall gut eingelebt hier. Anakin tanzt schon ganz nach meiner Pfeife, nur wenn ich sehr ruppig werde beim Spielen, dann wird er mal sauer. Pepper meint immer noch, sie könne mich erziehen, und Frauchen probiert das ebenfalls, aber ich habe schon eine Menge Möglichkeiten gefunden, die zwei an der Nase herum zu führen. Und wenn das nicht hilft, lasse ich einfach meinen Charme spielen. Pepper beeindruckt das zwar nicht, aber bei Frauchen wirkt es prima :-)

Aber hier einfach mal ein paar Bilder aus meinem neuen Leben, ein Spaziergang an einem sonnigen Mai-Tag (das Wetter ist hier noch besser als in Spanien, wer hätte das gedacht…).

Sonnige Grüße

eure April

PSC 2011

geschrieben in: Frauchens Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Bei schönsten sommerlichen Temperaturen waren wir gestern endlich mal wieder auf Turnier, Peppers erster Start in diesem Jahr, denn für Senioren werden bei weitem nicht mehr so viele Agility Turniere angeboten. Der PSC findet jährlich in unserer Heimat-OG Gernsheim statt und bisher hatten wir immer gutes Wetter, dieses Jahr aber ganz besonders.

Agility-Richter war Bernd Pape, der morgens auch erstmal Anakin offiziell eingemessen hat. 39,0 cm, damit ist Anakin jetzt ganz offiziell ein Midi. Damit durfte er auch gleich, noch vor Pepper, wieder als weisser Hund starten, diesmal allerdings in der A1 und nicht mehr in der A0, schließlich wollten wir ja wissen, wie der Slalom unter Turnierbedingungen klappt. Nun, was soll ich sagen, der Slalom war nicht das Problem. Auch Anakin selbst war im A-Lauf nicht das Problem, sondern meine denkbar schlechte Entscheidung, vor einer Verleitung zu einer Kontaktzone ausgerechnet einen blinden Wechsel zu machen. Obwohl ich weiss, dass Anakin auf die Kontaktzone ziehen wird und ausserdem blinde Wechsel nach wie vor sehr schlecht annimmt. Tja, und damit hatten wir uns an Hindernis 4! bereits unser Dis eingefangen. Aber es ging natürlich weiter und Anakin hat den Parcours ansonsten fehlerfrei, wenn auch sehr verhalten beendet. Für den ersten Versuch in der A1 bin ich daher mit Anakin super zufrieden. Der gute Agility-Hund.

Peppers A-Lauf hat dann einfach nur Spass gemacht. Lisa, die Tochter einer Vereinskameradin, hat Pepper für mich während meiner Parcoursbegehung super warmgelaufen, und nach einer erfrischenden Dusche für den alten Hund gingen wir dann als einziger Midi-Senior (wie immer :-( ) an den Start. Pepper hatte gute Laune und ist ordentlich gerannt. Der A2 Parcours war mit ihr ein Klacks, anders kann ich es nicht ausdrücken, es gab keinen einzigen Moment, der irgendwie brenzlig hätte werden können. Und Pepper hat bei dem wirklich warmen Wetter super 3,85 m hingelegt und war damit im Parcours der schnellste Senior insgesamt. Wobei man sagen muss, dass die Senioren allgemein gut unterwegs waren am gestrigen Turnier.

In der Pause gab es dann natürlich Spaziergänge und was leckeres zu Fressen, eine Runde hier weiterlesen >>

Links, zwo, drei, vier

geschrieben in: Frauchens Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Nachdem das letzte Wochenende ganz dem Thema Agility gewidmet war, sind Anakin, Pepper, April und ich heute  morgen ganz tapfer schon um neun in Trebur im Hundeverein angetreten, um für Anakins Begleithundeprüfung zu üben (wohlgemerkt, heute ist der erste Mai, und die gestrige Nacht war kurz :-) ).
 

Anakin zeigt sich nicht nur im Agi gerade sehr bereitwillig, auch in der Unterordnung haben wir nun endlich den richtigen Draht zueinander gefunden und meistens klappen die Übungen prima.

Die Ablage ist – Gott sei Dank – gar kein Thema mehr. Anakin liegt völlig entspannt und zeigt nicht den geringsten Ansatz, aufstehen zu wollen. Wozu auch, wenn man bei dem schönen Wetter faul in der Sonne liegen kann und dafür im Aschluß sogar noch eine Belohnun gerhält. Hoffen wir, dass es am Prüfungstermin nicht regnet…
 

Sitz aus der Bewegung unterstütze ich nach wie vor mit einer Hilfe. Wahrscheinlich kann Anakin es mittlerweile auch prima ohne Hilfe, aber so kurz vor der Prüfung werde ich nichts riskieren und verliere lieber ein paar Punkt. Das Platz war heute nicht ganz so schnell und flüssig, dafür ist Anakin schön bei Fuss gelaufen, obwohl ich heute sehr wenig bestätigt habe.

An einer Stelle dachte er wohl kurz, ich würde die Sitz-Übung einleiten, aber seis drum. Dafür war das Abrufen wieder schön, er hat nah und gerade vorgesessen und gewartet, bis ich ihn rum rufe.

Sollte er so in der Prüfung laufen, wäre ich wirklich glücklich, aber momentan lautet das Motto: Hoffentlich regnet es nicht, hoffentlich überstehen wir die Chip-Kontrolle ohne Panikanfall und eigentlich wollen wir nur irgendwie bestehen … Momentan habe ich das Gefühl, das das wirklich klappen könnte, aber bei Anakin muss man ja auf alles gefasst sein.
 

In zwei Wochen ist dann das letzte Training, und dann am 21. Mai die Prüfung. Ihr dürft uns gerne die Daumen drücken, meine Nerven werden es gebrauchen können :-)

 

Hier der aktuelle Stand der Dinge auf Video

Tobi / Daniel Seminar an Ostern

geschrieben in: Frauchens Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Jetzt ist es schon wieder 4 Tage her, dass viertägige Oster-Agility-Seminar mit Tobias Wüst und Daniel Schröder in unserer Heimat-OG Gernsheim.

Wir hatten fantastisches Sommerwetter im April und konnten so die Tage draussen doppelt geniessen. Anakin und ich waren an den 3 regulären Tagen morgens von 9-10 Uhr bei Daniel im Training mit Schwerpunkt auf Führtechnik und Ideallinie, und dann wieder von 11-12 Uhr bei Tobi.

Mit in unserer Trainingsgruppe waren ausserdem noch Andreas mit Aussie “Ice” aus unserer OG und Susanne mit ihrem Working Kelpie “Luca”. Susanne ist eine sehr starke und erfahrene Läuferin und Luca hat unglaublich viel Potential und ist mit seinen 17 Monaten schon richtig top. Andreas und Ice stehen zwar noch relativ am Anfang, haben aber an diesem Wochenende bereits riesen Fortschritte gemacht und auch bei Ice zeichnet sich nicht wenig Potential ab.

Anakin hat die drei Tage (Fr, Sa und Mo, Sonntag war Lauf- und Koordinationstraining und Einzelstunden, von denen ich aber keine gebucht hatte) super durchgehalten, trotz warmem Wetter hat er sich von Training zu Training in der Motivation gesteigert und war sehr konzentriert und kooperativ dabei.

Vom ersten Tag mal abgesehen, an dem er im Training bei Tobi getestet hat, wie ernst es mir mit seinem Stehenbleiben auf der Kontaktzone wirklich ist, war er also nur nett, und auch der Slalom hat sich schon schön gefestigt, die Eingänge sind fast überhaupt kein Thema mehr, nur vorm Eingang wechseln findet Anakin noch doof. Auch das vorzeitige Abbrechen an der vorletzten Stange hat er nur noch ein einziges Mal gezeigt, ansonsten hat er den Slalom jedesmal sauber beendet und auch meine Wechsel nach dem Slalom super hingenommen. Mit wachsender Routine sollte das bei ihm ein sehr sicheres Gerät werden.

Beide Trainer haben Anakin allgemein bescheinigt, dass er sehr sicher ist, und sehr kooperativ und gut an die Hand kommt, nur an der Motivation und Geschwindigkeit müssen wir bei ihm noch Arbeiten. Nun, eine Überraschung war das nicht :-) Aber auch dafür haben wir gute Tips bekommen, die wir ab sofort im Training umsetzen werden. Einzig die Zonen steht er zwar recht sicher und promt, aber leider nicht selbstständig genug. Ich muss sie nach wie vor mit “stehen”, wenn auch mit Abstand..

Bei mir fiel das Fazit nicht unähnlich zu Anakin aus, hier weiterlesen >>