Let’s do it

posted in: Anakins Tagebuch

Soo, ich bin in letzter Zeit ja nicht wirklich zu Wort gekommen, deshalb will ich mich mal wieder bei euch melden.
Frauchen war ziemlich beschäftigt im Job, und Pepper war ständig krank und wir sind deshalb auch nicht auf die Agility-Turniere gefahren, so dass ich erstmal nix zu berichten hatte.

Aber letzten Samstag, da war endlich mal wieder richtig was los. Was ein Tag!
Erstmal hat Frauchen uns schon vormittags ins Agility-Training gefahren. Es war ziemlich warm, und normalerweise liege ich dann lieber faul in der Sonne… aber die letzte Zeit war es ein bisschen öde zu Hause, deshalb war ich ziemlich “aufgeleiert”, wie Frauchen immer sagt, und hatte Lust, mich mal richtig zu verausgaben.

Also, zu erst mal das, was weniger spektakulär ist, aber immer ganz viel Spass macht: Training. Frauchen übt gerade wie verrückt mit mir so ein komisches Gerät, da sind ganz viele Stangen rechts und links, die von so Plastikbögen zusammengehalten werden und da soll ich möglichst schnell durchrennen. Das ist lustig, den Frauchen quiekt dabei immer ganz viel und hoch (soll mich wohl motivieren) und schmeisst mir den Futterbeutel. Ich mag das Gerät, für kein anderes bekomme ich mit so wenig Aufwand soo viele Leckerlis!!! Und um so schneller ich bin, um so mehr gibt es. In letzter Zeit ist allerdings der Platz zwischen den Bögen immer weniger geworden, und jetzt muss ich mich schon ganz schön verbiegen und aufpassen, wenn ich schnell da durch will. Naja, Frauchen ist auf jeden Fall immer ganz schön begeistert, und mir ist das recht!

Dann haben wir noch eine neue lustige Übung eingeführt: Leckerli-Suche am Ende von Steg, Wippe und Wand. Bisher bin ich da ja immer einfach drübergelaufen, aber dabei war ich wohl so gut, das Frauchen dachte, sie muss den Schwierigkeitsgrad erhöhen: Jetzt ist immer am Ende dieser Geräte ein Leckerli auf dem Boden versteckt, das ich suchen muss. Das ist doch super, ich bekomme was zu fressen, und eine kleine Pause kann ich dabei auch einlegen. Wobei ich den leisen Verdacht habe, das die Pause weniger für mich, als viel mehr für Frauchen gedacht ist. Die wirkt nämlich häufig ganz schön abgekämpft, wenn wir Agi machen :-)

Auf jeden Fall lobt mich Frauchen sehr viel im Agi und strahlt immer, wenn wir geübt haben, ist ja klar, ich bin ja auch ein toller Hund!

Nach dem Training am Samstag hat Frauchen uns dann ohne Abschluss-Gassi ins Auto gepackt, und ich dachte schon, was gibt das denn jetzt, sonst drehen wir doch immer noch eine Runde. Aber wir haben ziemlich schnell wieder angehalten, und beim Aussteigen waren da auch meine ganzen Hundekumpels aus dem Training. Neben Pepper und mir waren das Enie, Raisha, Flecki und Quin, Dilli und diesmal auch Buffy und Chewie. Und dann durften wir an so einen großen Fluss und da drin toben. Fanden die anderen auch total super, aber ich weiss ja nicht, was Frauchen sich dabei gedacht hat, sie weiss doch, das ich Wasser nicht so mag. Pepper hat sich gleich ins Wasser gestürzt, aber ich bin in dem Gewusel von nassen tobenden Hunden erst mal schön im Hintergrund, genau genommen hinter Frauchens Beinen geblieben. Allerdings ist Enie auch ins Wasser gegangen, und da wollte ich mir dann doch keine Blösse geben und bin vorsichtig hinter ihr her. Zum Glück stand ein Baum im Wasser, auf dessen Wurzel man einigermassen trocken bleiben konnte. So konnte ich bei Enie sein und musste nicht in der ekligen Brühe stehen.

Irgendwann hat Frauchen mich dann aber geschnappt, auf den Arm genommen und ist, das müsst ihr euch mal vorstellen, einfach ins Wasser gewatet, und hat mich da runtergelassen. Ich konnte nicht mal mehr stehen. Ich habe mit den Pfoten gerudert wie wild, um schnell wieder an Land zu kommen. Iih, das hat gespritzt. Und alle haben mich ausgelacht :-( Meinten, ein Dampfer wäre eleganter als ich! Sauerei! Aber wenigstens war ich nicht der einzige, der komplett im Wasser war, denn Frauchen war ja auch drin, und Svenja hat sogar getaucht, und dann haben alle eine Wasserschlacht angefangen und am Schluss waren die Menschen genauso nass wie ich.

Trotzdem muss ich zugeben, das es Spass gemacht hat mit so vielen Hunden. Und auf der Rückfahrt im Auto war ich dann auch ziemlich ko. Pepper auch.

Zu Hause gab es dann erstmal Fressi. Und weil ich ein bisschen überdreht war, hat Frauchen mich in die Box gesckickt, damit ich ein wenig schlafe. Nach einem kurzen Protest sind mir dann aber tatsächlich die Augen zugefallen.

Allerdings wurde ich ganz schön schnell aus meinen Träumen gerissen, denn Frauchen hatte irgendwie Tasche gepackt und es hat an der Tür geklingelt und schwupps waren wir schon wieder unterwegs.

Und zwar mit Sabine und Quin in deren Auto. Wir sind nämlich zum SV Groß Umstadt gefahren, weil Sabine und Quin da Longieren vorführen wollten. Und Pepper und ich sollten auch mitmachen. Das letzte Mal richtig Longiert haben wir vor einem Jahr, und da war das nicht so mein Ding. Naja, habe ich gedacht, lassen wir es auf uns zukommen.

Quin hat dann die erste Rund vorgeführt, und jede Menge Lob und bewundernde Blicke bekommen. Das hat mich ehrlich gesagt ziemlich gefuchst. Klar, er macht das ziemlich cool, aber das heisst nicht, das er der einzige Hund auf dem Planeten ist, der das kann!
Als ich dann dran war, meinte Frauchen auch noch zu den Menschen, ich hätte wenig Trieb, daran wären wir am Arbeiten, und eine kurze Konzentrationsspanne (was auch immer das bedeutet) und müsse daher anders gearbeitet werden. mann, war das peinlich. Der zeig ich es aber jetzt, dachte ich mir. Erstmal habe ich ein wenig geschmollt und hab Frauchen ziemlich nah am Band mitrennen lassen. Aber dann dachte ich mir, jetzt gebe ich ihr ja nur recht. Nö, so nicht, und in Runde zwei habe ich ihr dann was gezeigt vonwegen wenig Trieb und so. Ich bin ganz schön gerannt, Runde um Runde, und es hat richtig Spass gemacht. Frauchen hat ziemlich erstaunt geguckt, und hat sich dann vorsichtig in die Mitte des Kreises gewagt und hat noch erstaunter geguckt, dass ich einfach ohne mit der Wimper zu zucken weiter aussen gerannt bin. Also ehrlich, sooo schwer ist im Kreis laufen ja nun auch nicht!!!

Leider hat Frauchen mich nicht soo lange am Stück rennen lassen, sie meinte, es sei zu warm und ich hätte heute morgen ja schon so viel gemacht. Deshalb habe ich mich in den Pausen ziemlich aufgeregt. Ich wollte schließlich auch mal allen beweisen, dass ich was schaffen kann. Und dann hat Frauchen mich tatsächlich noch ein paar Mal laufen lassen. Und die Leute am Rand meinten, das sei doch super, von wenig Trieb und so wäre gar nix zu merken. Hihi, da habe ich Frauchen ganz schön vorgeführt. Und das Longieren selbst hat auch Spass gemacht, hoffentlich machen wir das jetzt öfter.

Am Ende der Vorführung meinten Frauchen und Sabine dann auch beide, ich hätte das ganz toll gemacht, und beide wären sehr positiv von mir überrascht gewesen! Na also!

Pepper hatte es beim Longieren übrigens nicht so raus. Sie hüpft ständig über das Absperrband und ist auch nicht so schnell wie ich. Gut so, endlich bin ich mal in etwas besser als sie. Und im Agi werd ich sie auch noch überholen!

So, jetzt geh ich aber mal auf meine Morgengassi.

So long,

euer sehr mit sich selbst zufriedener Anakin

This entry was posted on 25/08/2010 at 09:38 and is filed under Anakins Tagebuch. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.