Eulen-Cup

posted in: Peppers Tagebuch

So, jetzt sollte ich doch mal wieder selbst von einem unserer Agility-Turniere berichten.

Frauchen und ich waren letzten Samstag in Gernsheim zu einem Turnier, mal wieder. Nachdem ich ja auf dem letzten Turnier in Darmstadt so gut gelaufen bin, waren wir beide frohen Mutes, das es diesmal besser läuft als die anderen Auswärts-Turniere.

Der Tag fing auch schon wieder ganz gut an. Frauchen scheint sich angewöhnt zu haben, vor den Turnieren mit uns morgens Fahrrad fahren zu wollen. Wahrscheinlich, weil wir ja alle so gerne lange schlafen, und wir so die gleiche Strecke viel schneller schaffen (Frauchen käme ja sonst nicht hinterher, wenn wir die Strecke rennen wollten und sie nicht auf dem Rad sitzt). Und das hat natürlich den entscheidenden Vorteil, dass wir fast eine halbe Stunde länger im Körbchen poofen können. Man braucht schließlich vor öffentlichen Auftritten seinen Schönheitsschlaf.

Aber weiter im Thema. Anakin blieb mal wieder zu Hause, das fand ich schon mal prima, dann kann er nicht wie sonst immer nerven, weil er auf Frauchens Schoß will auf dem Turnierplatz und einfach nicht einsieht, dass das MEIN Platz ist. Erst recht, wenn von mir erwartet wird, Großes zu leisten.

Erst habe ich aber gedacht, Frauchen ist doch noch ganz schön verpennt, sie fuhr nämlich erst mal in die komplett falsche Richtung. Dann hielt sie auch noch unterwegs an und dann wurde mir auch klar, warum. Wir haben nämlich Svenja mit Dylan abgeholt. Der hat es sich dann in Anis Box gemütlich gemacht und wir sind aufs Turnier gefahren.

Zum Glück war es an dem Tag nicht so heiss, und Frauchen hat auch schön bei der Parcoursbegehung aufgepasst und ich war nicht so gestresst, wie die letzten Male und habe schön aufgepasst im Parcours. Kurz, es hat alles prima geklappt, außer dem Slalom, der Eingang stand ganz blöde und ich war mir nicht sicher, ob ich wirklich richtig rein bin und habe deshalb im Slalom kurz angehalten, um mich mit Frauchen zu beraten, ob wir gerade richtig sind oder doch lieber nochmal von Vorne anfangen. Aber Frauchen meinte, das sei schon ok, wir sollten einfach an der Stange vorher nochmal ansetzten und dann würde es schon passen. Puh, war ich erleichtert.  Weil der Parcours ein bisschen kompliziert war und ich mich deshalb ziemlich konzentrieren musste, war ich auch nicht ganz so schnell, aber es hat wohl gereicht und Frauchen schien mit mir sehr zufrieden zu sein. Das Endergebnis war dann auch ein 2. Platz mit einem Fehler und wir waren noch in der Zeit. Frauchen meinte, ich sei der tollste Hund der Welt und hat mir ganz viel Futter aus dem Dummy gegeben. Ich denke, beim nächsten Mal strenge ich mich noch mehr an, dann gibt es vielleicht noch mehr Futter…

Eueln Cup 2009

Das Jumping war auch gut, da hatte sogar jemand einen Futterbrocken hinter einen Sprung gelegt, zumindest roch es ganz prima danach. Ok, dadurch war ich ein wenig abgelenkt und unkonzentriert im Slalom und dann habe ich da nicht so richtig aufgepasst. Frauchen aber auch nicht, der ist nicht aufgefallen, dass ich aus versehen die letzte Stange ausgelassen habe, und sie hat mich in den Tunnel geschickt. Na, dachte ich, sie wird schon wissen was sie tut. Oder eben auch nicht, denn promt ertönte der Pfiff des Richters und der rief ihr zu, dass ich die letzte Stange ausgelassen habe. Und sie rief ganz cool zurück “Ist nicht schlimm” und hat erst recht nochmal Damof gemacht und wir sind regelrecht ins Ziel geflogen (also ich zumindest, Frauchen hat eher geschnauft wie eine alte Dampflock). Das war also ein Disq, aber Frauchen war trotzdem sehr zu frieden mit mir. Und ich dann natürlich auch.

Nach dem Turnier sind wir dann noch mit Svenja und Dylan eine schöne Runde Spazieren gegangen und durften wieder im Fluß baden, das hat Spass gemacht. Abends war ich dann auch ganz schön geschafft. Als wir nach Hause gekommen sind, habe ich mich gleich ins Körbchen geschafft und Frauchen mit Anakin alleine Rad fahren lassen. Der hatte heute ja auch noch nix geleistet, der Jungspund, sollte der doch ruhig alleine rennen.

So, ihr seht, auf meine alten Tage gebe ich nochmal richtig Gas!

Bis denne,

eure tolle Pepper

This entry was posted on 19/09/2009 at 10:31 and is filed under Peppers Tagebuch (Tags: , , , , , , , , , , , , ). You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.