Doppel-Dis und Spass dabei

posted in: Frauchens Tagebuch

Gestern haben Anakin und ich unser zweites Turnier bestritten, bei der OG Bischofsheim. Bei fantastischem Wetter hatten wir einen tollen Tag im Freien, und Pepper und Anakin und ich haben versucht, braun zu werden :-)

Anakin war insgesamt gut drauf an dem Tag, auch wenn etwas müde von der Hitze, und Pepper hat sich die meiste Zeit in die Sonne geknallt und zufrieden geschlafen. Ich finde es immer wieder toll, wie super die zwei sich auch auf Turnieren entspannen können.

Nach den A1 Standards gingen wir bei den Midis als erste an den Start. Anakin hatte sich kurz zuvor bei Quins Lauf furchtbar aufgeregt, wie mittlerweile fast jedesmal, so als könne er es nicht fassen, dass er nicht zu erst dran ist. Entsprechend war er dann glücklicherweise richtig wach und in einer für ihn erstaunlich hohen Trieblage :-)

Am Start ging zwar kurz wieder der Kopf zum Schnüffeln runter und ich dachte schon auweia, dass kann ja wieder heiter werden. Und so war es dann auch… heiter, entspannt und mit viel Spass ist Anakin in den Parcours gestartet. Der Slalom war super sicher, die Stegkontaktzone hatte er auch, und die einzige Verleitung konnte ich super abfangen. Das Tempo war wirklich ok, und dann kam, was ich nie erwartet hätte. Anakin rannte durch den Tunnel, über den Weitsprung direkt in der Geraden auf die Wand zu, zusammen mit dem Steg sein Lieblingsgerät. Da ich hinter der Wand wechseln wollte, gab ich richtig Gas und schaute, ob Anakin den Abgang sauber nimmt. Aber Pustekuchen, der Kleine Mann war so begeistert von der Rennerei, dass er mit mir voll an der Wand vorbeigezogen war, und sah dabei ganz glücklich und stolz aus, dass er so schnell war. Also die Wand wieder angesetzt, diesmal mit sauberer Zone, über die nächsten Hindernisse, und dann passierte das gleich wie am Turnier zuvor: Ich verschätzte mich und drückte ihn am Sprung vorbei. Bevor ich ihn noch zurückrufen konnte, hatte er dann schon das Ziel genommen und wir hatten ein Dis. Trotzdem wurde Anakin super von mir gelobt und hinterher mit dem Futterbeutel bestätigt, denn er ist wirklich schön mitgelaufen, hat während dem Parcours Fahrt aufgenommen und die schwierigen Stellen sind eher nicht unser Problem.
Ausserdem lautet unser Motto ja: Wir wollen Spass haben, das Ergebnis ist unwichtig! Und den hatten wir wirklich beide.

Im A-Lauf war auch für die anderen aus der Trainingsgruppe der Wurm drin. Silke hatte einen tollen Lauf in einer guten Zeit, der leider ganz zum Schluß noch in einem Dis endete. Christina und Svenja kamen ebenfalls nicht durch. Einzig Nicole mit Flecki bewiesen Nerven und erreichten mit einem V5 den dritten Platz. Dafür war die Trainingsgruppe von Karlheinz umso erfolgreicher. Stefan mit Elli, Tanja mit Tes und Monika mit Lola holten Pokale, und nicht nur einen.

Im Jumping dann war Anakin deutlich ruhiger am Start, und ich hatte schon Angst, er hätte das ganze Pulver schon im A-Lauf verschossen. Noch dazu scheute er vor dem jungen Mann, der die Leine wegnehmen wollte. Ohoh. Aber siehe da, es zeigt sich doch, dass Anakin immer stabiler wird, und dass ihm das viele Bestätigen und Loben wirklich motiviert und Sicherheit gibt.
Denn auch im Jumping war er mit Spass dabei und so sicher, dass er sich bei wirklich gutem Tempo die eine oder andere Frechheit erlaubte. Während der Slalom wieder super sicher war, obwohl ich mich doch um einiges absetzte, und auch die hakelige Passage danach gut lief, verweigerte er ein Aussen und lief gerade weiter in den deutlich entfernten Sacktunnel. Da war es, unser Dis. Egal, weiter rennen und das ganze noch schön fertig machen. Aber Anakin hatte wohl so viel Spass am Laufen, dass seine Aufmerksamkeit weg war und er direkt wieder ein Hindernis ausliess. Also auch diese Stelle nochmal gemacht. Dann wurde es aber richtig frech, denn er nahm das falsche Tunnelloch, obwohl er schon auf Kurs zum richtigen war und ich mich auch nochmal deutlich mit dem Oberkörper eindrehte. Da sass dem Kleenen so richitg der Schalk im Nacken. Aber nun gut, wenn das Motto lautet: Wir wollen Spass! Dann kann es eben auch passieren, dass es mal ausartet :-) Also wurde Anakin wieder von mir gelobt, wenn auch nicht mehr ganz so überschwänglich wie im A-Lauf, und gefreut habe ich mich trotzdem, denn immerhin ist er gerannt. Den Rest bekommen wir mit üben üben üben und Konsequenz auch noch hin.

Deshalb muss ich sagen, war der Tag trotz Doppel-Dis sehr erfolgreich für Anakin und mich. Wer hätte gedacht, dass ich mich über die zwei Dis mal mehr freuen würde als über die beiden guten Läufe zwei Tage zuvor.
Jetzt heisst es bis zum nächsten Turnier, Spass und Gehorsam unter einen Hut bringen, aber auch das wird uns früher oder später noch gelingen.

This entry was posted on 05/06/2011 at 08:39 and is filed under Frauchens Tagebuch. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.