You are currently browsing the archives for the “Anakins Tagebuch” category.

Turnier Taunusstein

posted in: Anakins Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Puha, Leute, ich bins mal wieder, euer Anakin!
Eigentlich bin ich ja viel zu k.o. um was zu schreiben, Frauchen war heute morgen wieder mit uns joggen, und ich war eh noch müse von gestern… Aber ich wollte doch kurz mal Bescheid geben, wie mein erstes offizielles Turnier gestern war…

Wir waren in Taunusstein, da war ich vorher noch nie, aber Pepper meinte, sie wäre da auch schon gestartet und hätte im letzten Jahr da beide Läufe gewonnen. Die Angeberin, war ja klar. Für mich war der Platz zwar noch neu, da es aber erst spät losging mit uns A1ern (die haben spontan die A3er vorgezogebn, dass war angenehm, da konnte ich noch ein bisschen auf Frauchens Schoss poofen), hatte ich ausreichend Zeit, das Gelände zu erkunden und die Konkurrenz abzuchecken.

Von daher hielt sich meine Nervosität in Grenzen, und auch Frauchen wirkte relativ entspannt und betete ihr Mantra runter: Wir sind einzig hier um Spass zuhaben., Das Ergebnis ist Nebensache. Wirsind eingach hier um Spass zu haben. Das Ergebnis ist… So ging es eine ganze Weile, aber da es ihr zu helfen schien, habe ich sie mal machen lassen. Das sie auf Turnieren immer ein wenig seltsam ist, daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt.

Vor uns waren so ziemlich alle anderen Starter aus unserer OG dran, und einige auch sehr erfolgreich. Die niedliche Tes zum Beispiel ist eine Quali gelaufen. Nicht nur süss, die Kleine, auch erfolgreich. So sollten Hundedamen sein, um mein Interesse zu wecken.  Benny und Dylan und Quin waren nicht soo gut drauf und haben es in den A-Läufen nicht ins Ziel geschafft. Kann passieren.Also war es wohl an mir, zur Ehrenrettung unseres Trainingssteams beizutragen. Was mir auch fast gelungen wäre, wäre da nicht Frauchen gewesen. Wir waren so gut unterwegs in unserem Lauf, und dann rennt sie mir voll in den Weg und ich muss erstmal um das Hindernis rum, um dann nochmal von vorne drüber zu können.  Promt ging der Arm des Richters hoch. Also wars nix mit einem Nuller, sondern ein V5 wegen Verweigerung. Dabei habe ich nichts verweigert, Frauchen hat nicht aufgepasst.  Naja, ein V5 ist für den ersten Start wahrscheinlich gar nicht schlecht, und Frauchen hat sich wirklich riesig gefreut und mich gelobt, aber das nächste Mal muss sie trotzdem besser aufpassen!

Woll ihr mal sehen, wie blöd sie mir im Weg rumstand? Hier ist das Video

Im Jumping waren die anderen dann auch alle wirklich gut bis genial. Dylan ist mit Svenja superschnell im Jumping auf den ersten Platz gelaufen, und Foxi hat den Karlheinz auch ganz schön durch den Parcours gescheucht und durfte dafür den 1. Platz einheimsen. Das hiess für mich jetzt nachlegen, in der Hoffnung, dass Frauchen das auf die Reihe bekommt. Naja, was soll ich sagen. Ich war wieder gut und fehlerfrei, aber Frauchen wollte nicht so richtig mit und überhaupt…  so erreiche ich wohl keine Top-Zeiten, wenn die nicht nachkommt. Dabei hatte ich so einen Spass und sie hat mich auch ganz schön angefeuert. Aber die Puste hätte sie sich mal lieber fürs Rennen aufsparen sollen. Ok, jetzt übertriebe ich vielleicht ein bisschen, und immerhin bin ich damit im Jumping auf dem 2. Platz gelandet. Aber ich hoffe sehr, dass bei Frauchen nicht schon das Ende der Leistungsfähigkeit errreicht ist. Denn ich könnte wohl noch um einiges schneller…

Das Video von meinem Jumping findet ihr auf der Seite Videos. Da kann man deutlich sehen, dass da mehr drin gewesen wäre. Bei mir zumindest.

So, aber jetzt haue ich mich mal eine Runde aufs Ohr für meinen Schönheitsschlaf. Morgen ist ja schon wieder Turnier, dafür muss ich fit sein.

 

Euer Anakin

Training mit BamBam

posted in: Anakins Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Da Frauchen sich letzte Woche mal wieder ein Band an ihrem Fuss angerissen hat, durfte sie nicht mit mir trainieren und ich hatte schon bammel, das mein spaßiger mittwoch diesmal ins Wasser fällt. Und das, wo wir doch jetzt in so einer tollen Halle übven dürfen, in der es nie! regnet und der boden immer trocken ist. Ein Anakin-Trainings-Paradies quasi.
Aber ich hatte Glück, Frauchen hat einen Ersatz organisiert. Ich war zwar in den ersten Runden noch ein wenig unsicher, ob Frauchen nicht ein wenig beleidigt ist, wenn ich mit BamBam (das ist der Spitzname von der anderen Silke, damit man sie nicht mit meinem Frauchen verwechselt) richtig flitze und Spaß habe, aber jedes mal wenn ich sie im Training fragen gegangen bin, meinte sie: Mach dich ab, geh mit BamBam laufen.

Prima, Frauchens Wille soll mein Befehl sein – wenigstens ausnahmsweise – und ich bin flitzen gegangen. Musste ich auch, BamBam ist nämlich deutlich schneller als Frauchen, und so durfte ich richtig rennen.

Ok, das mit dem Slalom habe ich noch nicht auf die Reihe bekommen, wir üben sonst immer mit dem anderen, da kann ich es besser, aber ansonsten fand ich mich eigentlich ganz ordentlich. Das glaubt ihr nicht? Hier ist der Beweis:

Euer Anakin, der gute Hund (hat Svenja gesagt)

Winterwunderland

posted in: Anakins Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Weisser Hund

posted in: Anakins Tagebuch - Kommentare deaktiviert

OK, ich bin eh ein weisser Hund von der Fellfarbe her, soweit nix besonderes. Aber am vergangenen Wochenende waren wir mal wieder auf einem Turnier, und da war ich in doppelter Hinsicht ein weisser Hund…

In Gernsheim, wo wir ja auch trainieren, war “Eulen-Cup”, ein Agilityturnier, auf dem Frauchen wieder mit Pepper gestartet ist. Obwohl sie das auch hätte bleiben lassen können, denn erstens war Frauchen ziemlich erkältet, und zweitens war Pepper ziemlich stur und hat im Parcours nur Blödsinn angestellt (Steg abspringen, Wippe anspringen, Slalomeingang nicht finden, obwohl man davor steht und Frauchen mit der Hand reinzeigt…). Man man man, sowas hätte ich mich ja nicht getraut. Keine Ahnung, was der wieder über die Leber gelaufen ist.

Frauchen war auch ziemlich traurig, und auch ärgerlich, das Pepper sich so anstellt. Naja, sie hat mir echt leid getan, und da dachte ich, wenn sich mir eine Gelegenheit bietet, muntere ich sie ein bisschen auf.

Und siehe da: Frauchen hat sich das Jumping der Klasse A0 angeschaut, ist daraufhin zu Reiner, dem Richter gegangen, und hat gefragt, ob ich als weisser Hund starten darf. Und der hat netterweise Ja gesagt.  Ich wusste ja bis dato nicht, was man damit meint… “weisser Hund”, schliesslich bin ich ja wie gesagt eh weiss. Aber Frauchen wollte mit mir einfach nur ausser Konkurrenz laufen, zum Üben, schließlich habe ich ja noch keine Begleithundeprüfung und darf deshalb offiziell nicht starten.

Also hat sie mich zum ersten Mal auf einen Turnier auch mit in den Parcours genommen. Einen Moment lang war ich mir nicht so sicher, ob ich bei so vielen fremden Menschen und Hunden am Rand schon so weit bin, das ich starten will. Kurz, mir war ein wenig mulmig zumute. Frauchen glaube ich aber auch, sie murmelte was von “bitte blamiere du mich nicht auch noch”…

Und nein, das würde mir im Traum nicht einfallen. Zumindest nicht, wenn ich so Pluspunkte gegenüber Pepper sammeln kann. Also habe ich mich zusammengerissen, all meinen Mut zusammengenommen und habe am Start gewartet, das ich loslaufen darf. Und dann ging es auch schon ab. Einmal im Kreis herum, Sprünge, Tunnel, nochmal Sprünge, und ein kleiner Wechsel. Ich war überrascht, im Training sind die Sachen, die wir üben, immer viel schwerer. Also bin ich mit Pep mit Frauchen mit, aber auch nicht zuuu schnell, schließlich war sie ja noch krank und konnte nicht ganz so.

Wir sind dann auch mit nur einer Verweigerung ins Ziel, von der Frauchen dann auch meinte, sie sei ganz alleine ihre Schuld. Oh, was hat sie mich gelobt und endlich wieder gestrahlt. Und nicht nur sie, ganz viele andere haben mich auch gelobt. Man, was für ein Tag, ich glaube, auf Turnieren starten könnte mir richtig Spass machen. Und wenn dann auch noch Tanja mit Tess dabei ist, und ich mit der den ganzen Tag wieder raufen darf, dann ist das spitze.

Ich werd mich auf jeden Fall jetzt arg anstrengen, das ich die BH bestehe, damit ich dann auch ganz oft selbst auf den Turnieren starten darf!!!

Sehr mit sich zufrieden,  euer Anakin

Let’s do it

posted in: Anakins Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Soo, ich bin in letzter Zeit ja nicht wirklich zu Wort gekommen, deshalb will ich mich mal wieder bei euch melden.
Frauchen war ziemlich beschäftigt im Job, und Pepper war ständig krank und wir sind deshalb auch nicht auf die Agility-Turniere gefahren, so dass ich erstmal nix zu berichten hatte.

Aber letzten Samstag, da war endlich mal wieder richtig was los. Was ein Tag!
Erstmal hat Frauchen uns schon vormittags ins Agility-Training gefahren. Es war ziemlich warm, und normalerweise liege ich dann lieber faul in der Sonne… aber die letzte Zeit war es ein bisschen öde zu Hause, deshalb war ich ziemlich “aufgeleiert”, wie Frauchen immer sagt, und hatte Lust, mich mal richtig zu verausgaben.

Also, zu erst mal das, was weniger spektakulär ist, aber immer ganz viel Spass macht: Training. Frauchen übt gerade wie verrückt mit mir so ein komisches Gerät, da sind ganz viele Stangen rechts und links, die von so Plastikbögen zusammengehalten werden und da soll ich möglichst schnell durchrennen. Das ist lustig, den Frauchen quiekt dabei immer ganz viel und hoch (soll mich wohl motivieren) und schmeisst mir den Futterbeutel. Ich mag das Gerät, für kein anderes bekomme ich mit so wenig Aufwand soo viele Leckerlis!!! Und um so schneller ich bin, um so mehr gibt es. In letzter Zeit ist allerdings der Platz zwischen den Bögen immer weniger geworden, und jetzt muss ich mich schon ganz schön verbiegen und aufpassen, wenn ich schnell da durch will. Naja, Frauchen ist auf jeden Fall immer ganz schön begeistert, und mir ist das recht!

Dann haben wir noch eine neue lustige Übung eingeführt: READ MORE