You are currently browsing the archives for the “Peppers Tagebuch” category.

And the Winner is

posted in: Peppers Tagebuch (Tags: , , , , , , , , , , , , ) - Kommentare deaktiviert

…. leider jemand anderes…

Dieses Wochenende waren wir schon wieder auf Turnier, allerdings in unserem eigenen Verein. Der Tag ist eigentlich auch gut gestartet, und ich habe so nichts böses ahnend neben Frauchen am Richtertisch gepooft. Da geht sie plötzlich an ihr Handy, springt auf, drückt meine Leine dem Adri in die Hand mit dem Kommentar:”Anakin ist abgehauen und meine Mom kann ihn nicht einfangen. Ich muss weg. Und du musst mit der Pepper laufen!”. Und weg war sie.
Unverschämtheit sowas. Nicht, das ich was dagegen hätte mit Adri zu laufen. Wir hätten bestimmt jede Menge Spass gehabt. Aber mir die Standpauke vorzuenthalten, die den lieben kleinen Anakin (*hüstel) erwarten würde, nein, den Spass hätte ich mir gerne gegönnt.
So habe ich dann erstmal eine Weile im Zwinger gesessen, weil Adri ja auch mit Speedy laufen musste, und meinen Protest in die Welt hinaus gebellt. READ MORE

Je oller, je doller

posted in: Peppers Tagebuch (Tags: , , , , , , , , , , , , ) - Kommentare deaktiviert

sagt ein altes Sprichwort. Was ich persönlich ja eine ziemliche Frechheit finde!!!
Nichtsdestotrotz steckt ein Krümelchen Wahrheit darin, denke ich. Und das das so ist, habe ich Frauchen auf den letzten Turnieren auch deutlich bewiesen.
Vorletzte Woche waren wir in Bad Soden, gleich zwei Tage lang. Am Samstag sind wir mit dem Anfängerkurs, den Frauchen mit Svenja (die ist voll cool, ich denke, ich muss sie euch demnächst mal näher vorstellen) zusammen betreut, dort gewesen. Die hatten ihr allererstes Turnier. Das war nett, den ganzen Tag in der Sonne faulenzen und den anderen beim Arbeiten zuschauen. Sonntags ging es also gleich wieder dahin, und da wurde es dann Ernst. Bei drückender Schwüle (eigentlich kein Wetter, um auch nur eine Pfote anzuheben, außer vielleicht, READ MORE

Da musst du jetzt durch!

posted in: Peppers Tagebuch (Tags: , , , , , , , , , , , , ) - Kommentare deaktiviert

Hallo ihr Lieben,

wie ihr ja wisst, hat Frauchen mir einen “Adoptivbruder” ins Haus geschleppt. Und was soll ich sagen, ich fühle mich ehrlich gesagt ziemlich vernachlässigt seit dem.

Nie habe ich mein Frauchen für mich alleine, immer hängt der doofe Kerl mit uns ab und nervt und will all ihre Aufmerksamkeit. Dabei steht die doch mir zu. Immerhin bin ich schon 10 Jahre bei Frauchen. Da hat man doch Rechte.

Bisher konnte ich leider nicht viel dagegen machen. Frauchen hat zwar gemerkt, dass ich schmolle und mich zurückziehe, aber dann meint sie immer “Der Kleine braucht nun mal auch Aufmerksamkeit. Tut mir leid Süsse, aber da musst du jetzt durch!“. Pah. Gar nix muss ich. Und wie ich ihr das klar mache, das weiss ich jetzt auch! READ MORE

Jungs sind voll doof…

posted in: Peppers Tagebuch - Kommentare deaktiviert

So langsam verstehe ich, warum Frauchen und ihre Freundinnen manchmal so komische Sprüche über Jungs ablassen… Seit 3 Wochen haben wir nun Anakin hier, unseren neuen WG-Mitbewohner und Spielkameraden für mich, wie Frauchen immer wieder betont (nicht, dass ich vorher gefragt worden wäre, ob ich überhaupt einen Spielkameraden will). Und er geht mir echt auf die Nerven. Was hatte ich die ersten Tage für ein Mühe, ständig meinen Futternapf, mein Körbchen, die Leckerlibox im Flur und meinen Wassernapf im Auge zu behalten, damit er die nicht kaputtmacht oder sonstige Dummheiten damit anstellt. Ich kam mir schon vor wie ein professioneller Wachhund und nicht mehr wie ein Familienhund.

Naja, was das Thema angeht, haben wir aber so langsam die Fronten geklärt. Wenn er an meinen Futternapf geht, stoss ich ihn mit einem Knurren Bescheid. Das hat er zwar erst nicht so richtig ernst genommen, READ MORE

Alles neu macht 2009?

posted in: Peppers Tagebuch - Kommentare deaktiviert

Alles neu macht der Mai, heisst es ja eigentlich. Aber da bei uns eh immer alles ein bisschen anders läuft als anderswo, haben wir alles neue in diesen Winter gelegt.

Angefangen hat es eigentlich schon im August 2008. Frauchen fing an, wie blöde vorm Internet zu sitzen und Wohnungsanzeigen durchzustöbern. Irgendwann hörte sie allerdings auch wieder auf damit und ich dachte schon “prima, da sind wir ja nochmal mit dem Schrecken davongekommen”. Ha, Pustekuchen. Ende November fing Frauchens Mama dann an, ihre unzähligen Bücher (ich versteh ja nach wie vor nicht, was die Menschen so toll daran finden, ständig auf Buchseiten zu starren und die in regelmäßigen abständen umzuschlagen…. wo man sich doch in der Zwischenzeit viel Besser mit Fressen, Schlafen, Spielen oder andere tolle Sachen machen kann) in Kisten zu packen. Oh ha, dachte ich, aber da Frauchen selbst keine Kisten packte, dachte ich mir, abwarten, noch scheint sich die Panik nicht zu lohnen.

Ihr könnt es euch wahrscheinlich denken, ich hatte mich zu früh gefreut. READ MORE